EXISTENZANALYSE

Existenzanalyse und Logotherapie

Der Begriff "Existenz" bedeutet ein sinnvolles, in Freiheit und Verantwortung gestaltetes Leben, "Logos" bedeutet Sinn. Die Psychotherapeutin bzw. der Psychotherapeut erarbeitet mit den Patientinnen bzw. Patienten die inneren Voraussetzungen für ein selbst gestaltetes und verantwortetes Leben und begleitet sie bei der Suche nach Sinn.

Ausgangspunkt ist die aktuelle Situation, die durch den lebensgeschichtlichen Hintergrund vertieft wird und auf die Zukunft ausgerichtet ist., Ziel ist es, zu erkennen, zu erfühlen und zu praktizieren, was lebenswert ist.

Existenzanalyse ist vom österreichischen Bundesministerium für Gesundheit als psychotherapeutische Methode anerkannt. Sie wurde in den 1930er Jahren vom Wiener Psychiater und Neurologen Viktor E. Frankl begründet und iner Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse vor allem durch Alfried Längle weiterentwickelt.

Existenzanalyse ist eine phänomenologische Psychotherapie, die zum Ziel hat dem Menschen ein

  1. geistig freies Erleben
  2. authentische Stellungnahme und
  3. einen eigenverantwortlichen Umgang mit sich selbst und mit seiner Mitwelt zu ermöglichen.

Wann ist Existenzanalyse sinn-voll?

Bei Störungen wie:

  • Ängsten
  • Depressionen
  • Psychosomatischen Beschwerden
  • Sucht
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Burnout
  • Lebenskrisen